[Zum Inhalt] [Zur Navigation]

Kindertagesstätte "Sonnenschein"

Naturkindertagesstätte "Sonnenschein"
Diezmannstraße 87a
04207 Leipzig

Angela Wichmann und Jeannette Wiedemann
Leitungsteam
Mail: a.wichmann@volkssolidaritaet-leipzig.de
Mail: j.wiedemann@volkssolidaritaet-leipzig.de

Tel.: 0341-4227360
Fax: 0341-2318285

Wir haben geöffnet:
Montag bis Freitag von 06:00 bis 17:30 Uhr


Unser großes Naturparadies
Wahrnehmung der natürlichen Umwelt
Eine Besonderheit bei uns ist auch das Schachspiel, für interessierte Kinder  in Begleitung eines Experten. Im Außengelände stehen ihnen ein großes Schachspiel zur Verfügung, ebenso andere Brett- und Würfelspiele.
Ausprobieren der Matschanlage
Für die Kinder gestalten wir bewusst Kommunikationssituationen zur Bildung der Kommunikationsfähigkeit und zum Erwerb der Kommunikationstechniken Sprache, Schrift und Medien im Alltag unserer Kita. Leserituale sind bei uns ein wesentlicher Bestandteil.
Rodeln im Winter
Experimentieren im Freien

Wir über uns

Unsere Einrichtung liegt in der wunderschönen Parkanlage der Meyerschen Häuser zu Leipzig. Diese natürliche Lebensumwelt hat uns, unsere Kinder und Eltern bewogen, viele Projekte in der Natur durchzuführen. Die Natur kennenzulernen, zu achten und zu bewahren – das gehört zu unserer Kindertagesstätte.
In unserer integrativen Einrichtung können Kinder im Alter von 1 Jahr bis zum Schulbeginn, aufgenommen werden.

Pädagogischer Ansatz

Der Selbstbildungsprozess von Kindern verlangt eine bewusste Begleitung durch die pädagogische Fachkraft und Ihnen als Eltern.

Mit Hilfe unserer natürlichen Umwelt fördern wir ganz bewusst:

  • die Wahrnehmungsfähigkeit von Kindern über alle Sinne
  • die Herausbildung muttersprachlicher Fähigkeiten
  • die Bewegungsfähigkeiten und die Bewegungskoordination
  • die Entwicklung der Selbstständigkeit und des Selbstvertrauens für jedes unserer Kinder

Die pädagogische Arbeit in unserer integrativen Kindereinrichtung orientiert sich an den Interessen, Fragen und Wahrnehmungen der Kinder. Daraus ergeben sich viele Projekte zu der uns umgebenden natürlichen Umwelt und der Profilierung zur Naturkindertagesstätte.

Durch stärkenorientierte qualifizierte Anregung, Begleitung, Unterstützung und Absicherung der beobachteten individuellen kindlichen Bildungsbestrebungen, schaffen wir im Alltag Ideen und Material sowie zeitliche und räumliche Ressourcen. Die Selbstbildung Ihres Kindes vollzieht sich dabei im Dialog mit anderen Kindern, Ihnen als Eltern und der pädagogischen Fachkraft.

Angebote für ihr Kind

Vor allem durch den Aufenthalt im Freien werden bei Kindern alle Sinne geschult.
Besonders im Sommer gehen unsere Kinder barfuss, essen, spielen, lernen und schlafen im Garten. In der Natur gibt es viel zu sehen, hören, riechen, schmecken und fühlen, denn wir haben das kleine Feld, den Kompost, die Matsch- und Sandanlagen, die Wildblumenwiese, das Insektenhotel, die Weidenhäuser und noch vieles mehr.
All das macht unseren Kindern viel Freude!

Angebote für unsere Eltern

Erziehungspartnerschaft und die Zusammenarbeit im Team, sind geprägt von wechselseitiger Anerkennung zur Gestaltung von Bildungsmöglichkeiten für Ihr Kind.
In regelmäßigen Abständen bieten wir Ihnen Elterngespräche mit ihrem Kind an, in denen wir gemeinsam die Entwicklungsfortschritte ihres Kindes besprechen können.

Eingewöhnung

Grundlage für eine gelingende Beziehung zwischen Ihnen als Eltern, ihrem Kind und der pädagogischen Fachkraft ist der Aufbau einer stabilen und verlässlichen Bindung zueinander. Dazu gibt es in unserer Einrichtung ein Eingewöhnungskonzept, welches Ihnen in einem ersten Elterngespräch vorgestellt wird. Die Eingewöhnungsphase wird dabei gemeinsam abgeklärt und berücksichtigt die individuellen Besonderheiten Ihres Kindes.

Übergang Kita - Grundschule

Wir fördern die Gestaltung des Übergangs in die Schule. Dabei sehen wir Schulvorbereitung als einen Prozess, der in der Verantwortung der Kindereinrichtung liegt und auf der Grundlage des Sächsischen Bildungsplanes gestaltet wird. Ein gelingender Schulstart ist ein Anliegen der elementaren Bildung und wird in unserer Kindertagesstätte als „Lernen“ verstanden, dass „mit der Geburt beginnt“.


Ich freue mich (Lutz Rathenow)

"Ich freue mich, dass ich Augen hab,
die alles ringsrum sehn.
Freu mich, dass ich Füße hab,
Wohin ich will zu gehn.
Freu mich über meine Ohren,
dass ich die Vögel hören kann
und zieht der Kuchenduft ins Zimmer,
wie freut sich meine Nase dann.
Die Hände greifen, was ich will,
die Finger halten selten still
und meine Haare kitzeln mich,
und was der Kopf denkt spreche ich."

Login
Interner Bereich