[Zum Inhalt] [Zur Navigation]

Aktuelles

Datum:
24.06.2019 – 15:25

Einrichtung:
Stadtgeschäftsstelle

Autor:
Martin Gey

Permalink

Solidarisches Schwitzen und Laufen beim 12. Leipziger Firmenlauf

Am Mittwoch, dem 19. Juni war es wieder soweit: Beim nunmehr 12. Leipziger Firmenlauf mit rund 20.000 Läufern aus mehr als 1.000 Firmen hieß es erneut gemeinsam laufen und schwitzen. Dabei traten in diesem Jahr erstmalig der Volkssolidarität Stadtverband Leipzig e.V. und der Volkssolidarität Leipziger Land/Muldental e.V. gemeinsam an. Gegen 18:30 Uhr machte sich das Team aus 100 Läuferinnen und Läufern auf den fünf Kilometer langen Kurs rund um das Kleinmessegelände am Cottaweg auf. Verbands- und fachbereichsübergreifend kämpften sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, aus Kindertageseinrichtungen, Pflege, ambulante soziale Dienste und Geschäftsstelle, zusammen, bei tropischen Temperaturen um die 32 Grad, gen Zielgerade und konnten am Ende stolz und zufrieden sein. Im Zieleinlauf wurden sie begeistert von einem Unterstützerteam aus Kolleginnen und Kollegen, Freunden und Verwandten empfangen und bejubelt. (Sonnen-)Hut ab!

Datum:
18.06.2019 – 15:23

Einrichtung:
Tagespflege für Senioren

Autor:
Martin Gey

Permalink

Projektstart: Spielen mit der Spielkonsole bringt Spaß und fördert die Gesundheit

Die Gäste der Tagespflege der Volkssolidarität nutzen die MemoreBox (Foto: RetroBrain R&D)

Die Volkssolidarität Leipzig ist mit ihrer Tagespflege für Senioren Partner von bundesweitem BARMER-Präventionsprojekt

Unsere Tagespflege im Sozialzentrum „An den Gärten“ ist seit Kurzem Teil eines bundesweiten Präventionsprojektes der BARMER. Im Freistaat Sachsen werden sich voraussichtlich sieben Einrichtungen beteiligen. Inhalt des Projektes ist der Einsatz von digitalen Spielen als Gesundheitstraining für Seniorinnen und Senioren in teilstationären und stationären Pflegeeinrichtungen. Die therapeutischen Videospiele werden über Körperbewegungen, die von einer Spezialkamera aufgenommen werden, gesteuert und können stehend oder im (Roll-) Stuhl gespielt werden.

Anliegen der BARMER und der Volkssolidarität ist es, die gesundheitsförderlichen Ressourcen Älterer zu stärken, indem durch das digitale Spielen die kognitiven und physischen Fähigkeiten unterstützt werden. „Wir sind gespannt, auf die praktische Umsetzung des Projektes und auf die Resonanz bei unseren Tagesgästen“, blickt Manuela Focke von der Pflegedienstleistung der Tagespflege voraus. „Beim ersten Ausprobieren stieß die Spielkonsole „MemoreBox“ auf großes Interesse und Neugier bei den Senioren.“

Hamburger und Berliner Seniorinnen und Senioren haben die „MemoreBox“ des StartUp RetroBrain bereits in einem Pilotprojekt getestet und erste wissenschaftliche Ergebnisse stimmen positiv: Die Stand- und Gangsicherheit der Teilnehmenden wurde gestärkt, Motorik- und Koordinationsfähigkeiten sowie Ausdauer verbesserten sich und durch die gemeinsamen Aktivitäten konnten die sozialen Bindungen gestärkt werden.

Nach dem Modellprojekt startet nun bundesweit die zweite Untersuchungsphase, unter anderem auch unter Beteiligung der Tagespflege der Volkssolidarität in Leipzig. Wissenschaftlich begleitet wird das bundesweite Präventionsprojekt von der Humboldt Universität zu Berlin, der Alice Salomon Hochschule Berlin und der Charité Universitätsmedizin Berlin.

Datum:
18.06.2019 – 08:58

Einrichtung:
Stadtgeschäftsstelle

Autor:
Martin Gey

Permalink

Unser Team sucht Verstärkung: Aktuelle Stellenausschreibungen

TEAM (Copyright (c) DOC RABE Media - Fotolia

Unser Stadtverband ist ein moderner und leistungsstarker Sozial- und Wohlfahrtsverband mit einem breiten Leistungsspektrum, engagierten Mitarbeitern und vielseitigen Aufgaben.

Neben der Sicherheit eines großen Wohlfahrtsverbandes bieten wir interessante Tätigkeiten mit leistungsgerechter Vergütung nach eigener Arbeitsvertragsrichtlinie sowie verschiedene Möglichkeiten sich beruflich weiter zu entwickeln, im Team neue Lösungen zu finden und erfolgreich neue Wege zu gehen.

Wir suchen Sie als Verstärkung!

Verwaltungsbereich
Stellenausschreibung Verwaltungsfachkraft (m/w/d) für den ambulanten Pflegedienst / Sozialstation

pädagogischer Fachbereich
Stellenausschreibung Erzieher (m/w/d) für das TABALUGA Kinderheim
Stellenausschreibung stellv. Leitung (m/w/d) Kindertagesstätte Demmeringstraße
Stellenausschreibung Erzieher (m/w/d) für Kindertagesstätten
Stellenausschreibung Erzieher (m/w/d) für Kindertagesstätte in Leipzig-Probstheida

vollstationäre Pflege
Stellenausschreibung Altenpfleger (m/w/d) für die vollstationäre Pflege
Stellenausschreibung Pflegekraft (m/w/d) für die vollstationäre Pflege

Praktika
In unseren Pflegeeinrichtungen bieten wir die Möglichkeit eines Schülerpraktikums.

Informationen zur Volkssolidarität Leipzig als Arbeitgeber finden Sie hier: Wir als Arbeitgeber

Schwerbehinderte und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Datum:
18.06.2019 – 08:34

Einrichtung:
Stadtgeschäftsstelle

Autor:
Martin Gey

Permalink

Neuer Seniorentreff in Leipzig-Schönefeld

Der neue Seniorentreff „Sonnenwall“ verbindet Begegnungsangebote mit Sozialberatung für Ältere.

Im Stadtteil Leipzig-Schönefeld eröffnet unser Stadtverband einen neuen Seniorentreff im Einkaufs- und Gesundheitszentrum „Sonnenwall“ in der Löbauer Straße 68-70. Voraussichtlich ab Mitte Juli stehen die Türen des Treffs offen. Die frisch hergerichtete Einrichtung mit barrierefreiem Zugang verbindet in ihrem vielseitigen Programm Beratungs- und Begegnungsangebote, wie Gedächtnistraining, Gymnastik und Lesecafé, miteinander. Zu dem Bereich Beratung gehören unter anderem die Themen Wohnen im Alter, Möglichkeiten des Ehrenamtes sowie Leistungen der Pflege- und Krankenversicherung. Das Sozialamt der Stadt Leipzig fördert den neuen Seniorentreff.

Der „Sonnenwall“ ist mit der Straßenbahnlinie 1 und Buslinie 90, Haltestelle Löbauer Straße, erreichbar. Alternativ halten die Buslinien 70 und 77 an der Haltestelle Julian-Marchlewski-Straße direkt am „Sonnenwall“. „Wir laden alle Interessenten in unseren neuen Seniorentreff ein und freuen uns auf jedermanns Besuch“, sagt Leiterin Andrea Näther. Mit der Eröffnung des Seniorentreffs „Sonnenwall“ finden in der bisherigen Seniorenbegegnungsstätte „In den Schönefelder Hochhäusern“ in der Volksgartenstraße keine weiteren Veranstaltungen und Kurse mehr statt.

Für den neuen Seniorentreff in Schönefeld und für die Seniorenbegegnungsstätte in der Kieler Straße in Mockau suchen wir ehrenamtliche Helfer, die sich in die Einrichtung auch mit eigenen Angeboten einbringen und unterstützen möchten. Interessierte können sich in unserer Stadtgeschäftsstelle melden.

Stadtgeschäftsstelle
Ansprechpartner: Michael Fehrmann/Frank Weise
Telefon: 0341 35055-122
Mail: m.fehrmann@volkssolidaritaet-leipzig.de

Datum:
18.06.2019 – 08:30

Einrichtung:
Stadtgeschäftsstelle

Autor:
Martin Gey

Permalink

Frisch aus dem Druck: Infoblatt mit neuer Ausgabe

Die neue Ausgabe unseres quartalsweise erscheinenden Informationsblattes für Mitglieder und Freunde der Volkssolidarität ist erschienen.

In der Ausgabe 2/2019 finden Sie unter anderem diese Beiträge:

  • Spielen mit der Spielkonsole bringt Spaß und fördert die Gesundheit (Titelseite)
  • Neunzig Minuten durch die Normandie. Vortrag im Seniorenbüro Alt-West (Seite 4)
  • Boys' Day in der Kita "Haus Kinderland" (Seite 5)
  • Stadtverband eröffnet neuen Seniorentreff in Schönefeld (Seite 6)

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen der Ausgabe.

Die Ausgabe finden Sie hier

Datum:
09.05.2019 – 14:07

Einrichtung:
Kindertagesstätte "Rasselbande"

Autor:
Martin Gey

Permalink

Kita „Rasselbande“ feiert 40-jähriges Jubiläum und sucht Ehemalige

Die Kindertagesstätte „Rasselbande“ in der Ringstraße 213 in Leipzig-Grünau feiert ihr 40-jähriges Bestehen. Mit einer Festwoche vom 20. bis 24. Mai und verschiedenen Aktionen begeht das Team der Einrichtung dieses Jubiläum gemeinsam mit Kindern, Eltern, Großeltern und ehemaligen Beschäftigten und Kindern.

Im Zuge des Jubiläums wird auch auf die Historie der Einrichtung zurückgeblickt. So gibt es eine Fotoausstellung zu damals und heute. Hierfür sucht die Kindertagesstätte noch ehemalige Beschäftigte und Kinder, die ihre Erinnerungen und Fotos aus ihrer Kindergartenzeit teilen. Diese können bis zum 15. Mai per Mail an Leiterin Petra Fleischer p.fleischer@volkssolidaritaet-leipzig.de gesendet oder direkt in der Ringstraße 213 vorbeigebracht werden.

Am Mittwoch, dem 22. Mai haben Ehemalige und Interessierte die Möglichkeit, ab 10 Uhr die Kita und die Ausstellung zu besichtigen. Am Nachmittag wird es eine Feierstunde geben. Um Anmeldung bei Petra Fleischer wird gebeten, Telefon: 0341 4113106, Mail: p.fleischer@volkssolidaritaet-leipzig.de.

Die Kindertagesstätte „Rasselbande“ ist seit 1999 in Trägerschaft unseres Stadtverbandes und verfügt über insgesamt 138 Betreuungsplätze, davon 30 im Kinderkrippen- und 108 im Kindergartenbereich.

Datum:
25.04.2019 – 09:53

Einrichtung:
Betreute Wohnanlage "Domizil am Ring"

Autor:
Martin Gey

Permalink

„Domizil am Ring“ öffnet seine Türen

Die Innenstadt in unmittelbarer Nähe, in wenigen Minuten fußläufig in das Rosental und Einkaufsmöglichkeiten direkt vor der Haustür: Das Betreute Wohnen „Domizil am Ring“ bietet einige Vorzüge.

Über die Angebote der Volkssolidarität informiert das Team um Leiterin Katharina Görschel am Donnerstag, dem 9. Mai von 10:00 bis 16:00 Uhr. Zu der Wohnanlage direkt am Innenstadtring gehören die Häuser Ranstädter Steinweg 6-22. Im Innenhof steht ein Gemeinschaftsraum im Gartenhaus für Veranstaltungen und andere gemeinsame Aktivitäten zur Verfügung.

Die Besucher des Tages der offenen Tür haben auch die Möglichkeit, Wohnungen zu besichtigen, sich über aktuelle Kapazitäten zu informieren. Leiterin Katharina Görschel ist zudem telefonisch unter 0341 2425004 erreichbar.

Datum:
24.04.2019 – 16:45

Einrichtung:
Stadtgeschäftsstelle

Autor:
Martin Gey

Permalink

Pflege bei Demenz: Volkssolidarität startet Kurs für pflegende Angehörige

Pflegekurse geben nützliche Tipps und ermöglichen Erfahrungsaustausch (Foto: Katja Demuth)

Pflege bei Demenz: Unser Stadtverband beginnt am Dienstag, 14. Mai eine spezielle Kursreihe für pflegende Angehörige. Beginn ist 16:00 Uhr im Gartenhaus des Betreuten Wohnens „Domizil am Ring“ im Ranstädter Steinweg 10 b. Die Reihe umfasst acht Einheiten a 90 Minuten und ist für die Teilnehmenden kostenfrei.

Ausgehend von der Frage „Demenz – Was ist das?“ werden Themen wie die Kommunikation mit an Demenz Erkrankten sowie Ernährung bei Demenz besprochen. Zudem vermitteln die Referenten spezielle Pflegegrundlagen und Methoden der Beschäftigung für die Aktivierung der Betroffenen im Alltag. „Informationen zu rechtlichen Grundlagen hinsichtlich der Betreuung und Vorsorge sowie Pflege bei Demenz runden die Kursreihe ab, bei der es uns auch um einen intensiven Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmern geht“, blickt Kursleiterin Katharina Görschel voraus.

Am 17. September beginnt daran anschließend ein allgemeiner 10-teiliger Pflegekurs. Ort und Zeit bleiben unverändert.

Die Kursreihen finden in Kooperation mit der AOK plus statt. Interessierte melden sich bei der Pflege- und Sozialberaterin Frau Heidi Wittenbecher an (Telefon: 0341 35055-122, E-Mail:
h.wittenbecher@volkssolidaritaet-leipzig.de).

Datum:
29.03.2019 – 10:17

Einrichtung:
Stadtgeschäftsstelle

Autor:
Martin Gey

Permalink

Die Volkssolidarität unterstützt den Volksantrag „Länger gemeinsam lernen“

Gemeinschaftsschulen in Sachsen

Die Unterschriftensammlung zum Volksantrag des Bündnisses „Gemeinschaftsschule in Sachsen – Länger gemeinsam lernen“ wird bis einschließlich des Internationalen Kindertages am 1. Juni weitergeführt und vor der Sommerpause ihren Abschluss finden. Bislang wurden landesweit über 30.000 Unterschriften gesammelt. Vom 29. April bis 5. Mai ist eine Aktionswoche geplant. Ziel ist es, 40.000 Unterschriften sachsenweit zu sammeln.

Anliegen ist eine Änderung des Schulgesetzes sowie des Gesetzes über die Schulen in freier Trägerschaft. Die Gemeinschaftsschule soll als zusätzliche Schulart in Sachsen ermöglicht werden. Für die Sammlung stützt sich das Bündnis auf Unterschriftenbüros, von denen aus die offiziellen Bögen verteilt und wieder eingesammelt werden. Nur diese Bögen werden anerkannt. Bündniskoordinator Burkhard Naumann: „Unser Ziel ist, mindestens 40.000 Unterstützerinnen und Unterstützer hinter unseren Volksantrag zu versammeln. Danach erfolgt die Übergabe an den Landtagspräsidenten, damit sich der Landtag mit unserem Volksantrag beschäftigen muss.“

Die Volkssolidarität in Sachsen hat sich per Beschluss des Landesvorstandes hinter das Anliegen des Bündnisses „Gemeinschaftsschule in Sachsen“ gestellt. Zu den Erstunterzeichnern gehört für die Volkssolidarität der Landesvorsitzende Olaf Wenzel, neben Vertretern unter anderen von Parteien, Gewerkschaften, Vereinen, Elternvertretungen und wissenschaftlichen Institutionen.

Hier finden Sie nähere Informationen zu dem Bündnis und dem Anliegen des Volksantrages

Unterschriftenbüros: Hier können Sie den Volksantrag unterstützen

Datum:
28.03.2019 – 15:06

Einrichtung:
Stadtgeschäftsstelle

Autor:
Martin Gey

Permalink

Pflege zum Anfassen - Informationsmesse im Neuen Rathaus

In der ambulanten Pflege sind die Mitarbeiter der Volkssolidarität auch ein wichtiger Kontakt für die Klienten (Foto: Katja Demuth)
Der Pflegeberuf: Informationsmesse für den Job der Zukunft

Menschen in Pflegeberufen leisten tolle und wertvolle Arbeit. Bundesweit sind über eine Million von ihnen allein in der Altenpflege beschäftigt. Und immer mehr Pflegende werden für die Einrichtungen gebraucht, da die Zahl der älteren Menschen aufgrund der steigenden Lebenserwartung kontinuierlich steigt. Gleichzeitig sinkt die Zahl junger Menschen, die für eine Ausbildung zur Verfügung stehen.

Das kommunale Pflegenetzwerk „Leipziger Kooperation Pflege“ (LeiKoP) lädt zu der Veranstaltung „Der Pflegeberuf: Informationsmesse für den Job der Zukunft“. Sie findet am Freitag, 12. April von 8 bis 16 Uhr in der Oberen Wandelhalle des Neuen Rathauses statt. Die Messe richtet sich an Jugendliche, Berufs- und Quereinsteiger gleichermaßen.

Auf die Besucher warten ein Stand zur Alterssimulation, ein Rollatorparcour, ein Pflegequiz sowie interaktive Stationen zu Themen wie Desinfektion, Injektion und Infusion. Zudem gibt es Informationen zum Umgang mit Pflegehilfsmitteln sowie zum richtigen Anlegen von Verbänden. Die Pflegemesse hat das Anliegen, die Arbeit und inhaltliche Breite in den Pflegeberufen transparenter zu machen und somit ihre Attraktivität zu steigern. Der Eintritt ist kostenfrei.

LeiKoP ist die Plattform von privaten und kommunalen Pflegeanbietern sowie Wohlfahrtsverbänden, Pflegekassen, Kliniken und anderen Dienstleistern, welche durch die Pflegekoordinatorin der Stadt Leipzig begleitet wird. Anliegen von LeiKoP ist es dazu beizutragen, eine bedarfsorientierte Beratungs- und Versorgungsinfrastruktur in unserer Stadt zu entwickeln, in dem Ressourcen verknüpft und gefördert werden. In LeiKoP ist auch unser Stadtverband in verschiedenen Arbeitsgruppen aktiv.

Informationen zur Veranstaltung "Der Pflegeberuf: Informationsmesse für DEN Job der Zukunft"

Nächste Seite
Login
Interner Bereich
Cookies erleichtern die Bereitstellung unseres Angebots. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK