[Zum Inhalt] [Zur Navigation]

Aktuelles

Datum:
26.04.2018 – 15:27

Einrichtung:
Stadtgeschäftsstelle

Autor:
Martin Gey

Permalink

Unser Team sucht Verstärkung: Aktuelle Stellenausschreibungen

TEAM (Copyright (c) DOC RABE Media - Fotolia

Der Stadtverband der Volkssolidarität Leipzig e. V. ist ein moderner und leistungsstarker Sozial- und Wohlfahrtsverband mit einem breiten Leistungsspektrum, engagierten Mitarbeitern und vielseitigen Aufgaben.

Neben der Sicherheit eines großen Wohlfahrtsverbandes bieten wir interessante Tätigkeiten mit leistungsgerechter Vergütung nach eigener Arbeitsvertragsrichtlinie sowie verschiedene Möglichkeiten sich beruflich weiter zu entwickeln, im Team neue Lösungen zu finden und erfolgreich neue Wege zu gehen.

Wir suchen Sie als Verstärkung!

pädagogischer Fachbereich
Stellenausschreibung Erzieher für Kindertagesstätten

ambulante Pflege
Stellenausschreibung Altenpfleger

vollstationäre Pflege
Stellenausschreibung Altenpfleger

Bereich Hauswirtschaft
Mitarbeiter im Bereich Hauswirtschaft

Ausbildung
Stellenausschreibung Ausbildung zum Altenpfleger

Praktika
In unseren Pflegeeinrichtungen bieten wir die Möglichkeit eines Schülerpraktikums.

Informationen zur Volkssolidarität Leipzig als Arbeitgeber finden Sie hier: Wir als Arbeitgeber

Schwerbehinderte und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.

Datum:
26.04.2018 – 12:18

Einrichtung:
Stadtgeschäftsstelle

Autor:
Martin Gey

Permalink

Kurs zur Pflege von Demenzerkrankten beginnt

Pflegekurs bietet Unterstützung für Angehörige (Foto: Katja Demuth)

„Pflege bei Demenz“ – So ist der neue Kurs überschrieben, den unser Stadtverband in Kooperation mit der AOK PLUS durchführt. Start der achtteiligen Kursreihe ist am Donnerstag, 17. Mai um 14 Uhr in der Seniorenbegegnungsstätte, Volksgartenstraße 28.

Themen sind unter anderem Grundlagen bei der Pflege und Ernährung bei Demenz sowie Methoden der Beschäftigung und Aktivierung der Betroffenen im Alltag. Zudem klärt der Kurs auf, was eine Demenz kennzeichnet und was es für rechtliche Grundlagen für die Pflege, Betreuung und Vorsorge gibt. Die Vorstellung von Entlastungsangeboten für Angehörige sowie Hinweise für die Kommunikation und den Umgang mit verwirrten Menschen runden das Kursprogramm ab.

„Unsere Kurse bieten neben praktischer Hilfe vor allem auch Platz für Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmern. Zu wissen, dass man sich nicht alleine in einer schwierigen Situation befindet, hilft vielen Teilnehmern“, sagt Organisatorin Heidi Wittenbecher und ergänzt: „Manch freundschaftlichen Kontakte sind im Kurs entstanden.“

Die Teilnahme ist kostenfrei. Interessierte melden sich ab sofort verbindlich in der Stadtgeschäftsstelle der Volkssolidarität an. Ansprechpartnerin ist die Pflege- und Sozialberaterin Frau Heidi Wittenbecher. Sie ist telefonisch unter 0341 35055-122 und per E-Mail: h.wittenbecher@volkssolidaritaet-leipzig.de erreichbar.

Datum:
10.04.2018 – 08:09

Einrichtung:
Kindertagesstätte "Prisma"

Autor:
Martin Gey

Permalink

Volkssolidarität informiert beim „Boys‘ Day“ über Erzieherberuf

BoysDay

So spannend kann Frühpädagogik sein! Bei unserem Stadtverband haben interessierte Jungen im Rahmen des Boys‘ Day am Donnerstag, den 26. April die Möglichkeit, hinter die Kulissen der Kita „Prisma“, einer großen integrativen Kindereinrichtung im Leipziger Westen, zu blicken und sich über den Erzieherberuf zu informieren. Los geht’s in der Demmeringstraße 125 um 8:30 Uhr. Ende des Tagespraktikums ist gegen 15 Uhr.

Hier geht’s zur Anmeldung: Boys' Day Angebot

An diesem Boys‘ Day ist auch der in der Kita allseits beliebte „Happy Tag“, der von dem Maskottchen der Einrichtung moderiert wird. Den Geburtstagskindern des Monats wird von allen gratuliert, anschließend können die Kinder frei wählen, welches Angebot sie für die nächsten zwei Stunden mit ihren Freunden nutzen möchten. Hier sind die Jungen dabei, um das „freie Spiel“ mit zu gestalten. Anschließend begleiten sie eine Gruppe für den Rest des Kita-Tages.

Die Jugendlichen erhalten außerdem wertvolle Hinweise zur Ausbildung zum Erzieher und können sich mit mit jungen sowie langjährigen Erziehern zum Berufsbild und eigenen Berufswegen austauschen. Näheres zum Träger Volkssolidarität sowie Hinweise zum Gang der Bewerbung, auch für ein Praktikum, runden die Veranstaltung ab. Außerdem gibt es Tipps zum Thema schulische Berufsausbildung und möglichen Studiengängen, um z. B. als Team-/Einrichtungsleiter zu arbeiten.

Datum:
20.03.2018 – 10:55

Einrichtung:
Stadtgeschäftsstelle

Autor:
Martin Gey

Permalink

Volkssolidarität sucht „Bufdis“ und FSJler

Bundesfreiwilligendienst

Bewerbungen jetzt möglich!

Sie sind wichtige Stützen der sozialen Dienste der Volkssolidarität: die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) und des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ). Aktuell werden mehrere neue Interessenten für beide Freiwilligendienste gesucht.

Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) steht prinzipiell Teilnehmern jeden Alters offen. Der Beginn im Seniorenbüro Nordost ist ab 1. April für mindestens zwölf Monate vorgesehen. Eine weitere Stelle ist ab 1. Mai 2019 im Betreuten Wohnen zu Hause am Bayrischen Platz zu besetzen. Die Freiwilligen erhalten ein Taschengeld und Kostenzuschüsse. Sozialversicherungsbeiträge werden von der Volkssolidarität gezahlt. In den Einrichtungen unterstützen die „Bufdis“ dabei, Veranstaltungen vorzubereiten und durchzuführen. Außerdem haben sie ein offenes Ohr für die Belange und Wünsche der Besucher und Bewohner.

Demgegenüber richtet sich das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) an Teilnehmer zwischen 16 und 27 Jahren. „Ist ein medizinischer oder pflegerischer Beruf das Richtige für mich?“ – das FSJ zielt darauf, den jungen Erwachsenen die Möglichkeit zu geben für sich herauszufinden, welchen beruflichen Weg sie einschlagen möchten. Außerdem eröffnet das FSJ die Chance, im Team herausfordernde Aufgaben zu lösen und wichtige Qualifikationen für den späteren Lebensweg zu erwerben. Das FSJ ist in den stationären Pflegeeinrichtungen des Stadtverbandes möglich und beginnt am 1. September.

Eine Bewerbung für den BFD und das FSJ ist ab sofort möglich. Interessenten richten diese an die Stadtgeschäftsstelle der VS, Demmeringstraße 127 in 04179 Leipzig oder per E-Mail an bewerbungen@volkssolidaritaet-leipzig.de.

Datum:
13.03.2018 – 10:06

Einrichtung:
Stadtgeschäftsstelle

Autor:
Martin Gey

Permalink

Die Volkssolidarität bildet Altenpfleger aus

Unser Team sucht Verstärkung (Copyright © Trueffelpix – Fotolia)

Stadtverband hat Plätze für neues Ausbildungsjahr zu vergeben

Mit Menschen arbeiten, ihnen im Alter helfen und ihre Dankbarkeit spüren – nur einige Facetten des Altenpfleger-Berufs. Unser Stadtverband startet im September in das neue Ausbildungsjahr und hat Ausbildungsplätze zu vergeben. „Wir sind auf der Suche nach jungen, offenherzigen Menschen mit Interesse an medizinischen Aufgaben und Teamgeist, die bei uns den praktischen Teil ihrer dreijährigen Ausbildung absolvieren möchten“, sagt Geschäftsführerin Christine Manz.

Die Ausbildung erfolgt im ambulanten und stationären Bereich. Die schulische Ausbildung übernehmen Berufsfachschulen verschiedener Bildungsträger. „Bei der wachsenden Zahl der pflegebedürftigen Menschen ist der Altenpfleger ein zukunftssicherer, für das Gemeinwesen wichtiger Beruf, der mehr gesellschaftliche Anerkennung und Wertschätzung benötigt“, so Manz. „Die Volkssolidarität engagiert sich seit vielen Jahren in der Qualifizierung der Fachkräfte von morgen.“

Das neue Ausbildungsjahr startet am 1. September 2018. Voraussetzung sind ein abgeschlossener Realschulabschluss oder ein Hauptschulabschluss mit einer abgeschlossenen Ausbildung zum Alten- und Krankenpflegehelfer oder in einem anderen Ausbildungsberuf.

Interessenten können sich jetzt bewerben:
Volkssolidarität Stadtverband Leipzig e.V.
Demmeringstraße 127
04179 Leipzig
E-Mail: bewerbungen@volkssolidaritaet-leipzig.de.

Datum:
02.03.2018 – 08:14

Einrichtung:
Stadtgeschäftsstelle

Autor:
Martin Gey

Permalink

Kita-Gebühren: Eltern dürfen nicht überfordert werden

Im Zusammenhang mit der geplanten Erhöhung der Elternbeiträge in Leipziger Kindertagesstätten fordert der Volkssolidarität Stadtverband Leipzig e.V. (VS) Augenmaß auf Seiten der Stadtverwaltung. „Es ist zu begrüßen, dass sich im Stadtrat offenbar eine Mehrheit gegen die Pläne der Stadtverwaltung stellt, ab April 2018 die Elternbeiträge zu erhöhen“, sagt Olaf Wenzel, der Vorsitzende des VS-Stadtverbandes. „Die Mehrbelastungen für die Eltern wären so nicht vertretbar.“ Die in Rede stehende Koalition auf Bundesebene habe den Weg zur Gebührenfreiheit im Blick. Dies begrüße die Volkssolidarität. Demgegenüber schöpfe die Stadt Leipzig den maximal möglichen Elternbeitrag ab. „Das ist für uns ein krasser Widerspruch“, so Wenzel weiter.

Datum:
01.03.2018 – 10:40

Einrichtung:
Seniorenbüro Alt-West

Autor:
Martin Gey

Permalink

Die Arznei mit einem Klick: Zu Risiken und Nebenwirkungen von Onlineapotheken

Digital Kompass

Wer hat sich nicht schon diese Frage beim Umgang mit dem Internet gestellt: „Wäre es nicht schön, jemanden zu haben, den man fragen kann?“ Seit dem letzten Jahr treffen sich im Seniorenbüro Alt-West Interessierte zum „Digitalen Stammtisch“, um per Videokonferenz von Experten praktische Antworten zu vielfältigen Themen zu erhalten.

Am Dienstag, dem 20. März, ab 15:30 Uhr widmet sich die Runde dem Thema Online-Apotheken und der Frage, auf was beim Medikamentenkauf über das Internet zu achten ist. Als Experte zum Thema steht Tomasz Tomczyk von der Unabhängigen Patientenberatung Deutschlands (UPD) zur Verfügung. Interessierte sind herzlich willkommen, aber um Voranmeldung im Seniorenbüro Altwest (Tel.: 49541102) wird gebeten.

„Online-Freundschaften in sozialen Netzwerken und Partnerbörsen“ (Veranstaltung am 29. Mai) am sowie die Frage „Medizinischer Rat online: Was sollte bei Foren im Internet beachtet werden?“ (Veranstaltung am 26. Juni) sind weitere Themen, die in diesem Jahr beim „Digitalen Stammtisch“ behandelt werden sollen. Die „Digitalen Stammtische“ gehören zum Projekt „Digital Kompass“, das durch das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz gefördert wird. Unsere Volkssolidarität setzt es mit dem Bundesverband der VERBRAUCHER INITIATIVE für Sie im Seniorenbüro Alt-West um.

Datum:
01.03.2018 – 10:19

Einrichtung:
Stadtgeschäftsstelle

Autor:
Martin Gey

Permalink

Neues Informationsblatt erschienen

In unserem quartalsweise erscheinenden Informationsblatt für Mitglieder und Freunde der Volkssolidarität berichten wir über aktuelle Projekte des Stadtverbandes, unser Mitgliederleben sowie von Aktivitäten in unseren Einrichtungen. Außerdem greifen wir sozialpolitische Themen auf.

Jetzt ist die neue Ausgabe 1/2018 erschienen. In der Ausgabe finden Sie unter anderem diese Themen:

  • Die Volkssolidarität: Ein wachsender Arbeitgeber im sozialen Bereich (Titelseite)
  • "Manche engagieren sich über das normale Maß hinaus!": Interview mit dem Vorsitzenden des Stadtverbandes Olaf Wenzel (Seite 3)
  • Ausflüge, Fahrten und Veranstaltungen - Was ist los in der Volkssolidarität? (Seite 5)
  • Tagespflege für Senioren: "Die gemeinsame Zeit schätze ich sehr!" (Seite 10)
  • Volkssolidarität ist Mitglied im Bündnis Kindergrundsicherung (Seite 11)

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen der Ausgabe.

Die Ausgabe finden Sie hier

Datum:
25.01.2018 – 15:16

Einrichtung:
Stadtgeschäftsstelle

Autor:
Martin Gey

Permalink

Wohnen in einem vertrauten Umfeld

Sie suchen für sich oder Ihren Angehörigen eine Wohnung und wünschen sich gleichzeitig soziale Betreuung sowie ein offenes Ohr? Dann lernen Sie unsere Betreuten Wohnanlagen kennen. Die Volkssolidarität ist Ihr kompetenter Ansprechpartner wenn es darum geht, so lange wie möglich sein selbständiges Leben in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen. In diesen Wohnanlagen sind derzeit Wohnungen verfügbar:

Domizil am Ring
Das Domizil am Ring im Ranstädter Steinweg liegt zentrumsnah und in unmittelbarer Nachbarschaft zum Rosental. Einkaufsmöglichkeiten und öffentliche Verkehrsmittel erreichen Sie fußläufig.

  • eine 2-Raum-Wohnung mit Terrasse
  • zwei 2-Raum-Wohnungen mit Küchenzeile (ohne Balkon)

Ansprechpartnerin: Frau Katharina Görschel
Tel.: 0341 2425004
Mail: k.goerschel@volkssolidaritaet-leipzig.de

Nähere Informationen erhalten Sie bei den genannten Ansprechpartnerinnen.
Vereinbaren Sie auch unkompliziert einen Termin vor Ort.

Datum:
05.01.2018 – 16:23

Einrichtung:
Tagespflege für Senioren

Autor:
Martin Gey

Permalink

Tagespflege öffnet ihre Türen

Die Tagespflege für Senioren und die Sozialstation im Sozialzentrum „An den Gärten“ in der Demmeringstraße 127 laden am Samstag, dem 3. Februar zu einem Tag der offenen Tür. Von 10 bis 13 Uhr können Interessierte die Räumlichkeiten besichtigen und sich über Pflege und Betreuung in der Einrichtung informieren. Sie ist offen für Besucher mit und ohne Pflegegrad und bietet pflegenden Angehörigen regulär montags bis freitags eine willkommene Entlastung bei der Pflege zu Hause. Mit Gruppenangeboten strukturiert das Team den Tagesablauf entsprechend der Besucherwünsche. Die An- und Abfahrt kann über einen Kooperationspartner des Stadtverbandes organisiert werden.
Lernen Sie unser Team und unsere Einrichtung kennen!

Bericht über den Tag der offenen Tür
in der Tagespflege für Senioren und der Sozialstation am 3. Februar 2018
Leipzig Fernsehen, Drehscheibe Leipzig, 5. Februar 2018

Nächste Seite
Login
Interner Bereich